Frieden macht Schule Blog

Frieden macht Schule Blog

Neustart im Kopf

Frei denken - nicht mitlaufenPosted by Dr. Gertrud Müller 16 Sep, 2018 12:04:09

Diese Woche habe ich mir ein interessantes Hörbuch angehört: Neustart im Kopf. Die Texte stimmten mich zuversichtlich, Neustart ist möglich; nicht nur am Computer, auch im Körper, im Denken und Fühlen, im Handeln, in Beziehungen. Seit einigen Jahren werden Studien veröffentlicht, die belegen, unser Gehirn ist dauerhaft lernfähig. Diese Neuorganisation des Gehirns wird Neuroplastizität genannt. Wir lernen als Kinder und bleiben bis ins hohe Alter lern- und entwicklungsfähig. Unser Gehirn ist sogar in der Lage Schäden zu reparieren; Schäden, die durch Trauma, durch Krankheit, durch Kränkungen entstanden sind. Unermüdlich arbeitet das Gehirn, es sucht nach neuen Möglichkeiten und Erfahrungen, um den ganzen Organismus zu optimieren. Haben Sie schon mal eine Wunde beobachtet, wie sie heilt? Müssen Sie da irgendetwas tun? Genauso heilt unser Gehirn Schäden und Krankheiten ganz automatisch. Wir können dank Neuroplastizität jung bleiben und gesund werden. Sie werden jetzt vielleicht einwenden, warum passiert, das nicht häufiger. Es ist paradox! Wir selbst können die Lern- und Reparaturfunktion des Gehirns ausschalten. Auch das haben wir als Menschheit über viele Jahrtausende gelernt. Wenn wir glauben, dass alles unveränderbar ist, dass Veränderungen zu anstrengend sind oder bestraft werden, dann versucht sich unser Gehirn sich nicht mehr zu verändern, um uns vor nutzloser Anstrengung und Strafe zu schützen: Wir wagen nichts, wir träumen nicht, wir stellen keine ungewöhnlichen Fragen und versuchen keine ungewohnten Experimente. Wenn ein Kind nicht versuchen würde zu sprechen, könnte es die Sprache nicht erlernen. Die Lernfähigkeit des Kindes funktioniert, weil es etwas erreichen will, unermüdlich übt und sich erlaubt Fehler zu machen. Das Kind lernt vom einfachen Laut bis zum ersten Wort, vom ersten Wort bis zum ersten Satz.... Es will lernen zu sprechen, deshalb übt es immer und immer wieder. Als Erwachsene haben wir vergessen etwas zu wollen, viele glauben nicht mehr an Erfolge oder Veränderung; wir handeln nach dem was wir müssen und sollen, weniger nach dem was wir können und wollen. Damit schalten wir die Neuorganisation im Kopf ab, leben auf Autopilot das gewohnte Leben immer weiter.

Wenn ich so manche verkrustete Einstellungen und Weltanschauungen anschaue, dann vermute ich, uns allen wird ein Neustart im Kopf gut tun.

Ich wünsche uns allen viel Mut und Zuversicht, um immer wieder einen Neustart zu wagen und viel Freude beim Neustart in die nächste Woche
Gertrud Müller