Frieden macht Schule Blog

Frieden macht Schule Blog

Modernes Märchen

Frei denken - nicht mitlaufenPosted by Dr. Gertrud Müller 24 Feb, 2019 10:18:56
Es war einmal eine neugierige Bewohnerin des Planeten Macius, sie hieß Luna und lebte weit vom Sonnensystem der Erde entfernt. Eines Tages lernte Luna sich von einem Ort zum anderen zu beamen. Luna übte und übte bis es ihr endlich gelang sich im ganzen Universum zu bewegen. Eines Tages erreichte Luna die Erde. Sofort erkannte sie: Hier ist das Leben genauso in Unordnung wie früher auf Macius, damals hieß ihr Planet noch Murksius: Die Menschen auf Murksius stritten, führten Kriege, verschmutzten ihren schönen Planeten, sie waren unfreundlich und wurden im Laufe ihres Lebens immer unglücklicher, träge, krank, alt und sie unterstützten sich gegenseitig wenig. Jeder glaubt der Klügste und Beste zu sein, alle wussten wie sich die anderen verhalten müssen und jeder versuchte das Leben so zu leben, dass er bei anderen gut angesehen war. Sofort erinnerte sich Luna an die schöne Geschichte, die ihr die junggebliebenen Ahnen auf ihrem Planeten Macius erzählten:

Früher als der Planet Macius noch Murksius hieß und im Chaos lag, wuchs eines Tages eine Glücksblume. Jedes Wesen, das den Duft dieser Glücksblume einatmete, konnte wieder spüren, welches Leben sich gut anfühlt. Die Menschen hörten auf das Leben zu leben das andere erwarteten und lebten das Leben, das für sie selbst angenehm war. Mit der Zeit beruhigte sich das Leben und die Menschen hatten das Gefühl: Alles ist gut. Sie begannen freundlicher zu sein und sie lächelten. Immer mehr dieser Glücksblumen wuchsen und die Bewohner begannen harmonisch miteinander zu leben. Sie fingen an sich gegenseitig zu achten und zu helfen, sie bewunderten die Natur und ehrten die Tiere. Das Chaos ging zurück und sie nannten ihren Planeten von nun an Macius. Macius wurde zu einem wunderschönen Planeten. Luna hatte immer ein Säckchen voll Glücksblumensamen bei sich und so streute sie diese an verschiedenen Stellen auf die Erde. Als viele Glücksblumen auf der Erde blühten reiste Luna weiter. Wenn die Menschen den Duft der Glücksblume riechen, dann spüren sie wie sich ihr Leben gut anfühlt und sie werden das Leben leben, das Ihnen gut tut. Luna war sehr zufrieden und sie wusste hier auf der Erde wird das Glücklichsein wachsen. Und solange die Menschen ihre Glücksblumen achten, wird sich ihr Glück erhalten und vermehren.

Märchen erzählen keine wahren Geschehnisse, dennoch kann es möglich sein, sich von Märchen inspirieren zu lassen.

Mögen auch wir inspiriert werden und auch wir unsere Glücksblumen finden und das Leben leben, das uns gut tut.

Eine schöne Woche

Gertrud Müller